Seitenanfang : weiter zum Inhalt|
weiter zur Themennavigation|
Amt für Ländliche Entwicklung Niederbayern| Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten |
Wappen mit Link auf die Startseite des StMELF|
Kopfnavigation: weiter zur Position im Verzeichnisbaum|
Position im Verzeichnisbaum: weiter zum Inhalt|
StMELFÄmter für Ländliche EntwicklungNiederbayern
Inhalt: zurück zum Seitenanfang|

Herzlich willkommen beim Amt für Ländliche Entwicklung Niederbayern

Die Donau bei Aholfing, Lkr. Straubing-Bogen

Wir sind in Niederbayern für die Ländliche Entwicklung zuständig. Ziel unserer Arbeit ist es, zusammen mit den Gemeinden und ihren Bürgerinnen und Bürgern im ländlichen Raum die Lebens-, Wohn- und Arbeitsbedingungen durch Dorferneuerung und Flurneuordnung zukunftsgerecht zu gestalten. Aktuell geschieht dies immer mehr nach vorgeschalteten integrierten ländlichen Entwicklungskonzepten mit räumlichem Planungs-, Handlungs- und Umsetzungsansatz.

Eine besondere Stärke ist die Präsenz unseres Fachpersonals vor Ort. Dadurch steht von der Planung bis zur Umsetzung der Projekte kontinuierlich fachliches Know-how zur Verfügung. Beispielsweise übernimmt einer unserer Diplomingenieure den Vorsitz der örtlichen Teilnehmergemeinschaft. Er ist Dreh- und Angelpunkt bei der Geschäftsführung, den Planungen, den Verhandlungen und den Abstimmungen.

Alle unsere Projekte beinhalten das Grundprinzip Bürgermitwirkung und unsere Kernkompetenz Bodenmanagement, wodurch flexible und passende Lösungen für Bürger, Landwirte und Gemeinden vielfach erst möglich werden. Zu unserem Auftrag, unserem Angebot und unseren Instrumenten im Einzelnen verweisen wir auf die zentrale Darstellung zur Ländlichen Entwicklung (Zugang über die linke Menü-Leiste).

Amt für Ländliche Entwicklung Niederbayern
Dr.-Schlögl-Platz 1, 94405 Landau a.d. Isar
Tel.: 09951 940-0 Fax: 09951 940-215
E-Mail: poststelle@ale-nb.bayern.de


Aktuelles

Aktuelles: Staatspreis 2014 - Ergebnisbekanntgabe

Staatspreis 2014 - Flurneuordnung und Dorferneuerung Neßlbach für Hochwasserfreilegung von Minister Brunner ausgezeichnet

Staatsminister Brunner hat 11 Projekte der Dorf- und Landentwicklung mit dem Staatspreis 2014 ausgezeichnet. Davon ging ein Staatspreis an die Flurneuordnung und Dorferneuerung Neßlbach (Markt Winzer, Lkr. Deggendorf) für eine Hochwasserfreilegung unter Berücksichtigung der topografischen Gegebenheiten. Die Ehrung der Sieger erfolgt am 13. November 2014 in der Münchner Residenz. Mit dem Staatspreis werden herausragende gemeinschaftliche und öffentliche Leistungen der Ländlichen Entwicklung aus rund 2 000 laufenden Projekten in Bayern gewürdigt.

Fotowettbewerb „Typisch Landleben? in Niederbayern heute“

Fotowettbewerb „Typisch Landleben? in Niederbayern heute“

„Typisch Landleben? in Niederbayern heute“ – so lautet der Titel des Fotowettbewerbs, den das Amt für Ländliche Entwicklung Niederbayern und das Kreismuseum Bogenberg mit Unterstützung der Integrierten Ländlichen Entwicklung nord23 in diesem Jahr veranstalten. Mehr ...

Stellenangebot Techniker für Ländliche Entwicklung

Stellenangebot Techniker für Ländliche Entwicklung

Das Amt für Ländliche Entwicklung Niederbayern stellt zum 1. September 2015 vier Auszubildende zum Techniker für Ländliche Entwicklung ein. Schülerinnen und Schüler die Spaß an Teamarbeit, am Umgang mit Menschen und an der Arbeit im Freien haben, werden gebeten sich bis zum 10. Oktober 2014 beim Amt für Ländliche Entwicklung Niederbayern zu bewerben. Mehr ...

Aktuelles: Fachtagung „Land nutzen - Land schützen“ am 22. Mai 2014 in Grafenrheinfeld

Fachtagung „Land nutzen - Land schützen“ am 22. Mai 2014 in Grafenrheinfeld

Die Tagung befasste sich aus unterschiedlichen Blickwinkeln mit Fragen der Landnutzung. Angesichts des hohen und weiter steigenden Nutzungsdrucks auf unsere Flächen durch die Produktion von Lebensmitteln und Energie sowie die Belange von Siedlung, Gewerbe, Hochwasserschutz und Infrastruktur sind kreative Ideen gepaart mit den notwendigen Umsetzungsinstrumenten gefragt, um den Flächenverbrauch zu senken und unsere Kulturlandschaften sowie Natur und Umwelt zu schützen. Der Link führt zur Dokumentation der Fachtagung.

Wappen Ringelai

Europäischer Dorferneuerungspreis für Ringelai

Die Gemeinde Ringelai erhielt die Auszeichnung in der höchsten Kategorie des Europäischen Dorferneuerungspreises 2014. In verschiedenen Kategorien wurden die teilnehmenden Orte bewertet und ausgezeichnet. Neben zwölf weiteren Gemeinden und Orten zählt Ringelai zu den Teilnehmern, die sich "durch eine ganzheitliche, nachhaltige und mottogerechte Dorfentwicklung von herausragender Qualität auszeichnen". Gesamtsieger der 29 teilnehmenden Gemeinden ist Tihany aus dem Bezirk Veszprém in Ungarn.

Aktuelles: Informationsplattform ländlicher Raum und Landentwicklung

Informationsplattform ländlicher Raum und Landentwicklung

Informationsplattform zur Entwicklung des ländlichen Raumes. Sie bietet zu aktuellen Themen erfolgreiche Projekte und Aktivitäten. Zusätzliche Dynamik schafft das Diskussionsforum. Bayernweit sind Weiterbildungen, Workshops und Exkursionen im Angebot.